Günstig drucken – so geht es.

Das Konzept von Fernfoerderung.com ist einfach: individuelle Trainingshefte für Kinder ausdrucken. Drucken von färbigen Arbeitsblättern kostet Geld. Wir haben hier einige Tipps und Informationen zum Drucken zusammengefasst.

Tintenstrahldrucker

Vorteil: Die Geräte sind dank ihres simplen Aufbaus günstig in der Herstellung und damit in der Anschaffung. Durch Tinten-Refill-Kits können Sie selbst die Patronen einfach und äußerst günstig wiederbefüllen.

Nachteil: In häufiger Verwendung können Tintenstrahldrucker relativ teuer werden, besonders billige Exemplare haben hohe Verbrauchskosten. Auch die Geschwindigkeit ist anderen Druckverfahren oft unterlegen, da sich der Druckkopf physikalisch zeilenweise über das Blatt bewegen muss.

Laserdrucker

Laserdrucker sind schnell im Druck, da der per Spiegel gelenkte Laserstrahl deutlich schneller über die Fototrommel wandert als ein Druckkopf übers Blatt. Ein Laserdrucker druckt auch auf normalem Billigpapier in seiner bestmöglichen Qualität – und das auch noch lichtecht und wasserfest.

Die niedrigen Preise der Billig-Farblaser verlocken zum spontanen Kauf. Doch gerade die günstigen Modelle verursachen völlig überteuerte Seitenpreise. Vor dem Druckerkauf sollte man zumindest einen Blick in den Druckkostenrechner werfen, um sich einen ersten Überblick über die entstehenden Druckkosten zu verschaffen.

Wenn nun ein Fernfoerderung.com-Trainingsheft z.B. 40 Seiten hat, so kann man mit ca. 3 Euro Druckkosten rechnen.

Ab ca. 6 Cent/Seite ist man dabei, wenn man nicht mehr als 200 Euro für einen Drucker ausgeben möchte.
Wer sich keinen Drucker anschaffen möchte, kann in einem Kopiergeschäft ab ca. 10 Cent/Seite färbig drucken.

Haben Sie zu diesem Thema auch eine Meinung und Idee? Bitte einfach einen Kommentar hinterlassen!

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

14478 Kinder lernen hier!

Lerndidaktiker
Lernsoftware